Finanzierung und Förderung Finanzierung und Förderung Finanzierung und Förderung

Phasen der Gründung Finanzierung und Förderung

Welche Finanzierungsmöglichkeiten hast Du?

Deine Gründung kann auf vielfältige Weise von Finanzinstituten und der öffentlichen Hand unterstützt werden. Es gibt Gründungsdarlehen mit langen Laufzeiten und niedrigen Zinsen, Beteiligungsprogramme, Bürgschaften und Zuschüsse, die an bestimmte Voraussetzungen gebunden sind. Doch am Anfang steht der Kassensturz:

  • Wie viel Eigenkapital hast Du?
  • Welche Sicherheiten hast Du?
  • Wie hoch ist Dein Finanzierungsbedarf?

Einen Überblick über die Fördermöglichkeiten (Kapital und Bürgschaften) findest Du unter:

Öffentliche Förderdarlehen

Als Neugründer/-in, in den ersten Betriebsjahren oder als finanzieller Teilhaber/-in eines Unternehmens kannst Du Förderdarlehen der öffentlichen Hand in Anspruch nehmen. Diese zeichnen sich durch günstige Zinssätze, lange Laufzeiten und tilgungsfreie Anlaufjahre aus. Die Saarländische Investitionskreditbank (SIKB) ist Finanzierungspartner Deiner Hausbank und regionaler Partner der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Ziel ist es, die für das Vorhaben passenden Förderbausteine auszuwählen und Dir eine individuelle, optimierte Finanzierungsstruktur anzubieten. Lass Dich frühzeitig beraten, da Fördermittel vor Vorhabenbeginn zu beantragen sind.

Beteiligungs- und Wagniskapital

Du suchst Beteiligungs- oder Wagniskapital? Dann hast Du bei der SOG verschiedene Optionen: Die Saarländische Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) bietet kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründer/-innen Beteiligungskapital ab 30.000 Euro an. Die Saarländische Wagnisfinanzierungsgesellschaft (SWG) unterstützt kleine und mittlere Technologieunternehmen, die jünger als zehn Jahre sind, bei der angewandten Forschung, Entwicklung und Markteinführung sowie bei der Verbesserung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen. Sie beteiligt sich mit Beträgen zwischen 125.000 Euro und 1 Mio. Euro. Die SWG arbeitet mit dem Hightech-Gründerfonds zusammen.

Der Business Angels Gründerfonds ist ein Sonderkreditprogramm für Gründungsvorhaben und junge Unternehmen. Ein Kredit aus dem Fonds muss nicht besichert werden und durch seine besondere Gestaltung stärkt er sogar die Eigenkapitalausstattung. Er ist mit anderen Förderprogrammen kombinierbar. Getragen wird der Fonds vom saarländischen Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Saarbrücken und dem Business Angels Netzwerk Saarland.

Das Bundeswirtschaftsministerium bietet Investitionszuschüsse zu Wagniskapital an. Gefördert werden private Investoren/-innen (natürliche Personen), die für mindestens drei Jahre Gesellschaftsanteile an jungen innovativen Unternehmen erwerben und dabei mindestens 10.000 Euro zur Verfügung stellen. Gefördert werden 20 Prozent des Kaufpreises in Form eines steuerfreien Zuschusses für den Investor. Die Förderung kann über die Online-Plattform des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden.

Bürgschaften

Du brauchst eine Bürgschaft für Dein Gründungsvorhaben? Wenn in Deinem Verwandten- oder Bekanntenkreis niemand eine von Deiner Hausbank akzeptierte Bürgschaft übernehmen kann, hilft Dir möglicherweise die Bürgschaftsbank Saarland weiter. Sie gewährt Bürgschaften bis zu 1,25 Mio. Euro für Vorhaben im Saarland. Abgedeckt werden bis zu 80 Prozent eines Ausfalls an Kapital und Zinsen. Auch das Land gewährt unter bestimmten Voraussetzungen Bürgschaften zur Besicherung von Krediten für Vorhaben, die zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur des Saarlandes beitragen. Dabei ist die Schaffung neuer und die Erhaltung bestehender Arbeits- und Ausbildungsplätze von besonderer Bedeutung.

Informiere Dich über die Voraussetzungen bei der Bürgschaftsbank Saarland:

Zuschüsse

Dein Unternehmen generiert seinen Umsatz auch überregional? Dann hast Du die Möglichkeit, Investitionszuschüsse zu erhalten. Förderfähig sind arbeitsplatzschaffende oder arbeitsplatzsichernde Maßnahmen und die damit verbundenen Anschaffungs- und Herstellungskosten von Wirtschaftsgütern. Nähere Informationen erhältst Du beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Neugegründete innovative Unternehmen können für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie für die Neueinstellung von Personal im Bereich „Forschung und Entwicklung“ Zuschüsse erhalten. Informationen hierzu erhältst Du bei der Staatskanzlei des Saarlandes.

Mikromezzaninfonds

Zu geringes Eigenkapital ist gerade für sehr kleine Unternehmen und im Gründungsbereich oftmals ein Hindernis beim Zugang zu Kreditfinanzierungen. Mit den stillen Beteiligungen des Mikromezzaninfonds kannst Du Dein Unternehmen auf eine solide Basis stellen und die Bonität Deines Unternehmens verbessern. Ausgereicht werden die stillen Beteiligungen im Saarland über die Saarländische Kapitalbeteiligungsgesellschaft mbH (KBG). Der Mikromezzaninfonds wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des ERP-Sondervermögens (ERP-SV) finanziert.

Crowdfunding

Beim Crowdfunding werden Geldgeber für Unternehmen und Projekte in der Regel über das Internet gesucht. Über Vorverkäufe, Spenden, Investitionen oder Kredite kannst Du Gelder akquirieren, um Dein Gründungsvorhaben umzusetzen. Eine Liste von Crowdfunding- Plattformen findest Du beim Deutschen Crowdsourcing Verband.

Gründung aus der Arbeitslosigkeit

Du bist arbeitslos und willst gründen? Auch hier gibt es spezielle Förderprogramme, die den Start in die Selbstständigkeit leichter machen.

Dazu berät Dich die Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland: